1. Startseite
  2. Unsere News
  3. Sondermission Lachen

Gerade in dieser Zeit ist es wichtiger denn je, dass Kinder lachen und träumen

Während die besondere Situation, die wir im Moment erleben, vieles in Frage stellt, so bleibt eines gewiss: der Wunsch der Stiftung Theodora, Kinder, Eltern und das Pflegepersonal zu unterstützen. Gerade jetzt, wenn Kinder der Unsicherheit ihrer Eltern und ihres Umfeldes ausgesetzt sind, ist dies von besonders hoher Bedeutung. Deshalb bietet die Stiftung Theodora den Spitälern und spezialisierten Institutionen im Rahmen einer «Sondermission» drei neue Arten von Besuchen an: Besuche im Freien, virtuelle Live-Besuche und Videos.
 

Aktualisierung - Juni 2020

Wir freuen uns, dass die Traumdoktoren ihre wöchentlichen Besuche in einigen Spitäler und spezialisierte Institutionen wieder aufnehmen können. Die Stiftung bietet denjenigen Einrichtungen, welche die Besuche der Künstler noch nicht wiederaufnehmen, weiterhin die folgenden drei Besuche auf Distanz an. Somit können ausnahmslos alle Kinder von den Freude bringenden Besuchen der Traumdoktoren profitieren. 

Besuche im Freien

Bei den «Besuchen im Freien» platzieren sich die Traumdoktoren ausserhalb des Spitals oder der spezialisierten Institution an einem Ort, der von den Fenstern und Balkonen aus gut sichtbar ist. Von dort sind die Künstler in ständigem Kontakt mit ihrem Publikum. Sie lassen fröhliche Musik erklingen und Seifenblasen sowie bunte Luftballons in der Luft tanzen. Die Traumdoktoren lassen die Zuschauer augenblicklich vergessen, wo sie sich eigentlich befinden.

Bilder eines farbenfrohen «Besuchs im Freien» vor dem Kinderspital Luzern:

Besuch im Freien vor dem Kinderspital Luzern

Besuch im Freien vor dem Kinderspital Luzern

 

Virtuelle Live-Besuche 

Die Stiftung Theodora bietet Spitälern und spezialisierten Institutionen virtuelle Live-Besuche per Videokonferenz (via Laptop, Tablet oder Smartphone) an. In Zusammenarbeit mit dem Pflege- und Betreuungspersonal interagieren die Traumdoktoren mit den Kindern und bieten ihnen eine massgeschneiderte Animation, die ihren Wünschen und Bedürfnissen entspricht. Die kleinen Patienten auf der Onkologie-Abteilung im Kinderspital Luzern profitierten bereits von diesen virtuellen Live-Besuchen.

Dr. Wolle und Dr. Lilu schenken Abwechslung mit virtuellen Live-Besuchen:

La Fondation Théodora propose des visites virtuelles pour les petits patients.
Docteure Lilu en "visite virtuelle" auprès d'un petit patient.

Videos

Um die Verbindung zu den Kindern und dem Pflege- und Betreuungspersonal aufrechtzuerhalten, erstellen die Traumdoktoren aufmunternde Videos. Mit motivierenden Worten, fröhlichen Liedern, lustigen Zaubertricks oder fantasievollen Geschichten zaubern die Künstler den Menschen, die sie sonst wöchentlich in den Spitälern und spezialisierten Institutionen besuchen, ein Lächeln aufs Gesicht. Die Videos sendet die Stiftung Theodora an die Einrichtungen, welche diese dann an die Kinder und das Personal weiterleiten.

Die Traumdoktoren unterhalten mit ihren kurzen Videos: