Skip to navigationSkip to content

  • Den Kindern im Spital Freude und magische Momente schenken
    Ich spende
  • Die Traumdoktoren schenken den Kindern im Spital Lachen
    Ich spende
  • Momente der Entspannung für die Kinder in Spitälern und Heimen
    Ich spende
  • Momente der Freude im Spital, mit den Traumdoktoren
    Ich spende
  • Es gibt viele Wege, wie Sie sich für die Stiftung Theodora engagieren können.
    Ich spende
1 2 3 4 5

You are here

Weitersagen

Möchten Sie uns durch Weitersagen unterstützen? Dann erzählen Sie in Ihrem Umfeld von der Stiftung Theodora und helfen Sie uns, unsere Tätigkeit zugunsten der Kinder bekannter zu machen! Sie können uns auch direkt auf Facebook, Twitter, YouTube und Instagram folgen. Falls Sie einen Traumdoktor-Besuch miterlebt haben, können Sie Ihr Erlebnis auf unserer Facebook-Chronik posten oder uns eine E-Mail schreiben.

Auf Wunsch lassen wir Ihnen entsprechende Dokumentationen (Stiftungsbroschüre, Newsletter) zukommen, damit Sie diese in Ihrer Familie oder Ihren Freunden, Kollegen und Mitarbeitenden verteilen können.

Dank Ihres Engagements wird die Mission der Stiftung Theodora in der Öffentlichkeit sichtbarer. So können unsere Traumdoktoren auch in Zukunft Lachen und Freude in den Spitalzimmern verbreiten. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Folgen Sie uns auf Facebook

Folgen Sie uns auf Twitter

Folgen Sie uns auf Instagram

 

Patrizia Brosi
Corporate Communications

T +41 62 889 19 27
M +41 79 769 39 84

Schreiben Sie mir

 

Simona Schlegel
Corporate Communications

T +41 62 889 19 27
M +41 79 739 14 72

Schreiben Sie mir

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ursula und Juline Vonhuben

Die vier Wochen im Kinderspital waren nicht einfach, doch heute geht es uns dank Medikament und strenger Diät gut. Wenn ich an das letzte Jahr zurück denke, so sind eure Besuche immer wertvolle Momente gewesen. Ich hoffe, Sie werden mit Ihrer tollen Arbeit noch viele Menschen erreichen und allen Freude bereiten.

Ursula Vonhuben, Mutter

Das Lachen im Spital ermöglicht es, die medizinischen Handlungen zu entdramatisieren und der Psyche des Kindes und seiner Familie Rechnung zu tragen. Es bringt eine humanere Seite in die Krankenpflege, was gerade für den pädiatrischen Dienst äusserst nützlich ist.

Jessica, Pflegefachfrau im Universitätsspital Lausanne

Meinungen